Garten- & Landschaftsbau
05173 / 9269192
Mo-Fr: 08:00 - 17:00 Uhr + Sa: 10:00 - 12:30 Uhr

6 Tipps für die Rosenpflege

6 Tipps für die Rosenpflege

6 wichtige Tipps für die Rosenpflege in Ihrem Rosengarten

Vie­le Men­schen kön­nen der Schön­heit und dem Duft einer Rose nicht wider­ste­hen. Stel­len Sie sich vor, dies käme aus Ihrem Rosen­gar­ten. Die­se Blu­men sind bekann­ter­ma­ßen etwas kom­pli­zier­ter zu pfle­gen, oder zu züch­ten, aber jeder kann in sei­nem eige­nen Gar­ten mit einer klei­nen Rosen­zucht begin­nen. Eine gute Pfle­ge der Rosen sorgt dafür, dass sie schön bleiben.

Um sicher­zu­stel­len, dass Ihr geschätz­ter Rosen­gar­ten gesund bleibt, befol­gen Sie ein­fach die­se Tipps zur Rosen­pfle­ge, die sich mit den meis­ten Pro­ble­men der Rosen befassen:

6 wichtige Tipps für die Rosenpflege in Ihrem Rosengarten
6 wich­ti­ge Tipps für die Rosen­pfle­ge in Ihrem Rosengarten

Schwarze Flecken auf Blättern in Ihrem Rosengarten

Die­se Krank­heit ist gemein­hin als schwar­zer Fleck bekannt. Schwar­ze Fle­cken erschei­nen als kreis­för­mi­ge, aus­ge­frans­te Rän­der auf den Blät­tern. Sie las­sen die Blät­ter ver­gil­ben. Die Lösung besteht dar­in, das befal­le­ne Laub zu ent­fer­nen und alle abge­fal­le­nen Blät­ter rund um die Rose auf­zu­sam­meln. Für die Rosen­pfle­ge kön­nen außer­dem syn­the­ti­sche Sprays ver­wen­det wer­den, um die­se Art von Rosen­krank­heit zu ver­hin­dern oder zu behandeln.

Verkümmerte oder missgebildete junge Stöcke

Der Ech­te Mehl­tau ist eine Pilz­krank­heit, die Blät­ter, Stän­gel und Knos­pen mit wei­ßem Pul­ver über­zieht, das vom Wind ver­brei­tet wird. Die Blät­ter rol­len sich ein und ver­fär­ben sich vio­lett. Sprü­hen Sie mit Fun­gi­nex oder Beno­myl, um die­se Pilz­krank­heit zu behan­deln, die Ihren Rosen­gar­ten rui­nie­ren könnte.

Blasenbildung auf der Unterseite der Blätter

Die­se als Rost bekann­te Rosen­krank­heit zeich­net sich durch oran­ge-rote Bla­sen aus, die sich im Herbst schwarz fär­ben. Im Früh­jahr befällt sie neue Trie­be. Die­se Krank­heit kann sogar den Win­ter über­ste­hen. Was Sie tun kön­nen, ist, die infi­zier­ten Blät­ter im Herbst ein­zu­sam­meln und zu ent­sor­gen. Das Besprü­hen mit Beno­myl und Fun­gi­nex alle 7–10 Tage kann helfen.

Missgebildete oder verkümmerte Blätter und Blüten – nichts für Ihren Rosengarten

Die Ursa­che hier­für könn­te das Vor­han­den­sein von Spinn­mil­ben sein. Das sind win­zi­ge gel­be, rote oder grü­ne Spin­nen auf der Unter­sei­te der Blät­ter. Sie sau­gen auch den Saft aus den Blät­tern. Die Anwen­dung von Orthe­ne oder Iso­tox ist eine gute Rosen­pfle­ge und hilft bei der Behand­lung die­ses Befalls.

Schwache und gesprenkelte Blätter mit winzigen weißen Gespinsten darunter

Dies kann durch Blatt­läu­se ver­ur­sacht wer­den. Es han­delt sich dabei um klei­ne Insek­ten mit wei­chem Kör­per­bau, die in der Regel braun, grün oder rot sind. Sie tre­ten häu­fig unter Blät­tern und Blü­ten­knos­pen auf. Sie sau­gen Pflan­zen­säf­te aus den zar­ten Knos­pen. Mala­thion- oder Dia­zi­non-Spray kann Rosen hel­fen, die­se Schäd­lin­ge zu bekämpfen.

Blüten, die sich nicht öffnen oder deformiert sind, wenn sie sich öffnen.

Bei dem Befall in Ihrem Rosen­gar­ten han­delt es sich wahr­schein­lich um Thrip­se. Es han­delt sich um schlan­ke, braun-gel­be Käfer mit gefrans­ten Flü­geln, die in den Blü­ten­knos­pen gedei­hen. Sie sau­gen auch den Saft aus den Blü­ten­knos­pen. Die Rosen­pfle­ge besteht dar­in, die befal­le­nen Blü­ten abzu­schnei­den und zu ent­sor­gen. Der Ein­satz von Orthen und Mala­thion kann die­ses Gesund­heits­pro­blem Ihrer Rosen eben­falls behandeln.

Die­se wert­vol­len Infor­ma­tio­nen über die Krank­hei­ten, für die Ihre Rosen anfäl­lig sind, wer­den sich als sehr hilf­reich erwei­sen, um Ihren Rosen­gar­ten noch ein­la­den­der zu gestalten.

Rosenpflege im Juni

Der Juni eig­net sich beson­ders gut dafür, denn jetzt gilt es die wil­den Trie­be, die spon­tan aus dem Boden her­aus­wach­sen, gründ­lich zu ent­fer­nen. Gleich­zei­tig soll­ten die Rosen­ge­höl­ze jetzt in die gewünsch­te Rich­tung gelenkt wer­den, bei­spiels­wei­se durch Spros­sen oder dem Anbin­den der Triebe.

FAQ Rosenpflege

Was ist ein guter Dün­ger für Rosen?

Was ist ein guter Dün­ger für Rosen?

Rosen rich­tig dün­gen

Hier eig­net sich orga­ni­scher Dün­ger (bestehend aus pflanz­li­chen oder tie­ri­schen Inhalts­stof­fen) wie rei­fer Kom­post und Horn­spä­ne. Die­ser wird vom Boden nach und nach auf­ge­nom­men und ver­sorgt die Pflan­zen über einen län­ge­ren Zeit­raum. Wich­tig ist, dass der Dün­ger mehr Kali­um als Stick­stoff enthält.

Was macht man wenn Rosen ver­blüht sind?

Sobald die Blü­ten ver­welkt sind, trei­ben sie neu aus. Das Ver­blüh­te wird direkt über dem neu­en Trieb abge­schnit­ten. Wird der Schnitt tie­fer ange­setzt, treibt die Rose auch wie­der neu aus. Bis zur Blü­te dau­ert es in die­sem Fall aber länger.

Was ver­tra­gen Rosen nicht?

Auch was den Boden betrifft, haben Rosen ihre Ansprü­che. In einem schwe­ren Lehm- oder Ton­bo­den kann es leicht zu schäd­li­cher Stau­näs­se kom­men. Die Wur­zeln mögen es lie­ber luf­tig: Um den Boden durch­läs­si­ger zu machen, arbei­tet man etwas Sand ein. Ein sehr leich­ter Boden wird mit Lehm oder Humus verbessert.

Wann muss ich Rosen schnei­den und düngen?

Den Grund­schnitt soll­ten Sie bei Rosen am bes­ten im Früh­jahr (März/April) vor dem Neu­aus­trieb vor­neh­men. Die Stär­ke des Rück­schnitts hängt dabei vor allem von der Wuchs­form der Rosen ab. Schwach­wach­sen­de Bee­tro­sen soll­ten zum Bei­spiel auf drei gesun­de Trie­be mit drei Augen zurück­ge­schnit­ten werden.

Ist Kaf­fee­satz gut für die Rosen?

Um Ihren Rosen einen Ener­gie­stoß zu ver­pas­sen, kön­nen Sie ein­mal im Monat unge­fähr eine hal­be Tas­se voll Kaf­fee­satz rund um Ihre Rosen ver­tei­len und leicht in die Erde ein­ar­bei­ten. Dies kön­nen Sie bis Ende Juni machen, danach aber soll­ten Rosen nicht mehr gedüngt werden.

Aktuelle Beiträge

Immer Informiert Sein

Zögern Sie nicht und holen Sie sich neue Informationen, Tipps und Einblicke in die Garten- und Rasenpflege.

0 51 73 - 92 69 19 2

Sehr guter Service zu günstigen Preisen

Unsere GaLaBau Leistungen für Sie

Staats GaLaBau – Ihre Experten für Garten – und Landschaftsbau in Uetze, Hannover und Umgebung. Wir sind für Tief u. Erdarbeiten, Zaunbau, Gartenwege, Terrassenbau, Hofeinfahrten und Pflasterarbeiten, Kanalarbeiten, Kanalsanierung und Kanal-TV Untersuchung Ihr kompetenter Ansprechpartner. Weiterhin bieten wir den professionellem Einsatz von Maschinen wie zum Beispiel einer Baumstumpffräse, um Ihre Baumstubben zu entfernen, bis hin zur Baumfällung mit dem Einsatz eines Hubsteigers.

Vielen Dank

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Senden Sie uns dazu einfach eine formlose Email an anfragen@staats-galabau.de oder benutzen Sie den Abmeldelink im Newsletter.

Wir suchen Dich!

Ein sicherer Arbeitsplatz in einem wachsenden Unternehmen bei übertariflicher Bezahlung. Jetzt bewerben!